Uni-Logo

Faradaykäfig

Allgemein

Ein Freiwilliger (z.B. der Dozent) betritt einen Faraday-Käfig, der dank seiner an allen Seiten geschlossenen Hülle aus Draht elektrisch abgeschirmt ist. Mithilfe eines Tesla-Transformators wird dieser einer Hochspannung von ca. 700 kV ausgesetzt. Im Inneren des Käfigs übersteht der Dozent das Experiment jedoch unbeschadet, weil der innere Bereich des Käfigs feldfrei bleibt.E2410bild00.JPG

Bilder

E2410bild02.JPG

Der Faraday-Käfig wird mithilfe eines Tesla-Transformators hochfrequenter Wechselspannung ausgesetzt.

 

E2410bild03.JPG

 

 

Video

Durchführung

Material:

Tesla-Trafo Groß (Zwischenlabor/Lager)
Alu Winkelschiene zur Kabelabschirmung (Zwischenlabor/Lager)
Einschaltstrom Begrenzung (Zwischenlabor/Lager-liegt bei der Primärspule des Trafos)
Toroid für Sekundärspule (Sammlungsraum Schrank 47 Regal c)
Faraday Käfig (Zwischenlabor/Lager)
Alu-Bodenplatte für den Käfig (Zwischenlabor/Lager)
 

Aufbau:

Den Transformator so aufstellen, dass bei aufgesetztem Toroid, ein Abstand von etwas mehr als 1 Meter von der Außenkante des Toroids zur Wand eingehalten wird. Das schwarze Netzkabel dient zur Spannungsversorgung der rotierenden Funkenstrecke und wird eingesteckt. Das graue Netzkabel dient zur Spannungsversorgung des Hochspannungstransformators der über die Funkenstrecke den Kondensatorblock lädt. Diesen Stecker über die Einschaltstrom-Bregrenzung(schwarzer Zwischenstecker)in die Steckdose einstecken. Immer darauf achten, dass bei ausgeschaltetem Kippschalter auf dem Stecker, eingesteckt wird!!! Das schwarze Erdkabel ausrollen und ebenfalls unter der Alu-Abdeckschiene bis zum Erdanschluß verlegen und an der Erdungsbuchse festklemmen.


Durchführung:

Darauf achten, dass auf dem Toroid das kleine Drahtstück oder eine vergleichbare Breakout-Spitze vorhanden ist!!!! Auf der Rückseite des Trafos befindet sich im untersten Abschnitt der Einschalter für die rotierende Funkenstrecke. Diesen Schalter einschalten und ein Paar Sekunden warten bis die Drehzahl der Unterbrecherscheibe konstant ist. Die Drehzahl(BPS) bitte nicht!!!!!! verstellen, sie ist auf die Induktivität-Kapazität des Trafos abgestimmt!!! Den Raum verdunkeln und den Kippschalter zur Spannungsversorgung des Primär-Kreises einschalten. Wichtig! Dabei immer einen Sicherheitsabstand von min. 2 Meter zum Trafo einhalten. Die Einschaltphasen des Trafos kurz halten, ~ 20 Sekunden!! Ozonbildung!!

 
Hinweise:

Ein Breakout-Point muß auf dem Toroid sein. Den Raum verdunkeln. Einschaltphasen des Trafos kurz halten, ~ 20 Sekunden. Ozonbildung.


Sicherheitshinweise:

Anwesende, die lebenserhaltende elektronische Geräte (z.B. Herzschrittmacher etc.) tragen, sollten den Raum zuvor verlassen. Einen Sicherheitsabstand von min. 2 Meter einhalten!!!!!
Vorsicht Hochspannung!

Dokumente

---

#tags

F 31.7, Wow-Effekt, Blitz, Plasma, Tesla-Trafo, Teslatrafo,Resonanz, Spannungsüberhöhung,
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge