Uni-Logo

Feuertornado

Allgemein

Ein sehr schöner Versuch zur Drehimpulserhaltung. Heiße Luft(Verbrennungsgas)steigt über der Feuerschale im Zentrum des Zylinders auf. In Ruhe befindlich, ist das ein gemächliches Feuerchen. Versetzt man den Zylinder in Rotation, so wird auch die darin befindliche Luft in Rotation versetzt. Es entsteht ein Wirbel. Frische, sauerstoffreiche Luft strömt nun von außen nach innen nach und wird im Zylinder ebenfalls in Rotation versetzt. Auf dem Weg zum Zentrum wird die nachströmende Luft erheblich schneller und sorgt so für einen stetigen Luftstrom. Der Flammenwirbel wird größer da mehr Sauerstoff zugeführt wird, was zu einer intensiveren Verbrennung führt, dieses spürt man auch deutlich an der Wärmeabstrahlung wenn man daneben steht.
A6108bild00.jpg

Bilder

A6108bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

A6108bild02.jpg 

Festbrennstoff in der Feuerschale

 

A6108bild04.jpg

Die Flamme "schraubt" sich nach oben.

 

Video

Durchführung

Material:

Drahtzylinder auf Drehteller (Zwischenlabor/Lager)
Esbit-Festbrennstoff (Zwischenlabor/Lager Schrank )

Feuerlöscher (Hörsaal)

 

Aufbau:

Den Inhalt von zwei Schachteln Esbit zerkleinern und in der Feuerschale verteilen. Die Rollen des Drehtellers arretieren. Das Esbit mit Ethanol tränken und entzünden. Den Drahtzylinder auf den Drehteller aufsetzen und mit den seitlich angebrachten Schrauben (rote Markierungen) fixieren.



Durchführung:

Den Drehteller/Zylinder in schnelle Rotation versetzen.
 
Hinweise:

Esbit verbrennt rauchfrei und annähernd geruchslos. Vorsicht beim Entzünden und Löschen des Feuers. Zum löschen des Feuers den Deckel der Feuerschale über die Flamme stülpen.
 


Sicherheitshinweise:

CO2-Feuerlöscher bereitstellen.

Dokumente

---

#tags

A 61.8, Drehimpulserhaltung, Rotation, Strömung, Wirbel,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge