Uni-Logo

Stehende Seilwelle

Allgemein

Eine vertikal eingespannte Leuchtschnur wird mittels eines Exzenters zu transversalen Schwingungen angeregt. Die Ausbildung einer stehenden Welle mit ihren typischen Knoten und Bäuchen kann auf diese Weise sehr schön demonstriert werden.


C2402bild00.jpg

Bilder

C2402bild01.jpg

Versuchsaufbau

 

 

C2402bild02.jpg 

Schwingungsbäuche und Schwingungsknoten sind sehr schön zu sehen

 

 

.

 

Video

</div>

Durchführung

Material:

Leuchtschnur gelb mit Endstück(Sammlungsraum Schrank 43 Regal b)
Motor mit Exzenter auf Haltevorrichtung(Sammlungsraum Schrank 43 Regal b)
Steuergerät Flashliner für die Leuchtschnur(Sammlungsraum Schrank 43 Regal b)
Labor-Netzteil(Sammlungsraum Schrank 40)
Tischklemme-Stativmaterial(Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)

 

Aufbau:

Leuchtschnur mit dem Messing-Endstück am vorgegebenen Haltepunkt an der Galerei einklemmen (siehe Foto). Den Motor mit Exzenter in der Tischklemme lotrecht unter dem Haltepunkt platzieren und die Leuchtschnur einhängen. Den Motor an das Netzteil anschließen und die Spannung langsam erhöhen bis die Grundschwingung zu sehen ist. Die Straffheit der Leuchtschnur bestimmt das Schwingungsverhalten und muß im Versuch für ein optimales Schwingungsbild ermittelt werden. Wenn die Straffheit stimmt, sind bis zu zehn Oberschwingungen möglich.


Durchführung:

Den Raum verdunkeln. Das Steuergerät einschalten und die Spannung am Motor langsam hochfahren.
 


Hinweise:

Die Spannung am Motor erhöhen bis zum einsetzen der jeweiligen Resonanz und das Einschwingen des Seiles abwarten. Ist das Schwingungsbild konstant, mit der Spannung am Motor etwas zurück gehen, da sonst die Amplitude der Seilschwingung zu groß wird und das Seil vom Exzenter springen kann.
wie immer - üben,üben,üben....

 

Dokumente

---

#tags

C 24.2 Stehende Welle, Seilwelle,Knoten,Bäuche,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge