Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Optik Polarisation, Doppelbrechung und Streuung Drehung der Polarisationsebene zwischen gekreuzten Polarisatoren bei drei runde Küvetten versetzt hintereinander (Farbenwechsel)
Artikelaktionen

Drehung der Polarisationsebene zwischen gekreuzten Polarisatoren bei drei runde Küvetten versetzt hintereinander (Farbenwechsel)

Allgemein

In dieser Demo wird weißes polarisiertes Licht durch zwei bzw. drei Küvetten, die mit Zuckerlösung gefüllt sind, geschickt und durch einen weiteren Polarisator betrachtet. Das transmittierte Licht ist farbig. Das linear polarisierte Licht in einer optisch aktiven Flüssigkeit erfährt eine Drehung der Polarisationsebene, die dem durchlaufenen Weg in der Substanz proportional ist. Rot erfährt eine kleinere Drehung, violett wird am stärksten gedreht. Die Farbe des transmittierten Lichtes ist die Summe der Komponenten der verschiedenen Farben, die um unterschiedliche Winkel gedreht wurden.
G5204bild00.jpg

Bilder

G5204bild01.jpg

Versuchsaufbau

 

G5204bild02.jpg 

Farbenspiel bei zwei versetzt hintereinander aufgestellten Küvetten

 

G5204bild03.jpg

Farbenspiel bei drei versetzt hintereinander aufgestellten Küvetten

 

Video

Durchführung

Material:

Drei Küvetten mit Zuckerlösung gefüllt (Sammlungsraum Schrank 1 Regal b)
Große Polarisatonsfolien auf Plexigestell (Sammlungsraum Schrank 13 Regal d)
Streulichtscheibe (Sammlungsraum Schrank 13 Regal d)
Kleine Standlampe zur Ausleuchtung der Folie (Sammlungsraum Schrank 13 Regal c)
Kleintrafo für Lampe (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 24 Regal c)
Verbindungskabel (Hörsaal Vorbereitungsraum Kabelwagen)
Laborboy (Sammlungsraum Schrank 32 Regal c)

 

Aufbau:

Streulichtscheibe vor der Polarisationsfolie aufstellen (mit Tesa befestigen) und mit der Standlampe ausleuchten. Laborboy auf Höhe des Lichtkegels einstellen und die Küvetten darauf versetzt hintereinander platzieren. 12 Volt Ausgangsspannung am Trafo für die Lampe verwenden.



Durchführung:

Zweite Polarisationsfolie vor den Küvetten bzw. zwischen der Projektionskamera und den Küvetten langsam drehen.
 


Hinweise:

Sorgsam mit den Küvetten umgehen, sehr dünnes optisches Glas!
Zur Herstellung der Zuckerlösung in den Küvetten:
200 g Zucker in 100 ml Wasser aufkochen und kalt werden lassen. Die kalte, klare Lösung langsam in die Küvette einfüllen. Die Lösung hält sich fast unbegrenzt (Hergestellt am 02.06.2014).
 

 

Dokumente

---

#tags

G 52.4, Wow-Effekt, optische Aktivität

 

Benutzerspezifische Werkzeuge