Uni-Logo

Thermostrom

Allgemein

Ein Ende einer massiven Kupferschleife wird gekühlt, das andere Ende wird erhitzt. Der Verbindungssteg, der die Schleife kurzschließt, ist aus Konstantan. Über seinen Enden entsteht eine Thermospannung, die zu einem Strom in der Kupferschleife führt, der bedingt durch den sehr kleinen Widerstand der Schleife, sehr groß wird. Das durch diesen Strom
erzeugte Magnetfeld ist stark genug um das 5kg Weicheisengewicht an seiner Trägerplatte zu halten.

E2904bild00.jpg

Bilder

E2904bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

E2904bild02.jpg 

 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Thermoelement(Sammlungsraum Schrank 10 Regal a)
Gasbrenner (Lager/Zwischenlabor Metallschrank)
Alu-Platte/feuerfeste Unterlage (Lager/Zwischenlabor Metallregal)
Stickstoffkanne (Lager/Zwischenlabor)
Alternativ Eiswasser (Sammlungsraum Kühlschrank)
Isolierglas(Sammlungsraum Schrank 41 Boden)

 

Aufbau:

Die Kupferschleife in die Passung des Eisengewichtes legen und die Trägerplatte auflegen. Das nach unten gebogene Ende in das Glas, gefüllt mit Eiswasser oder flüssigem Stickstoff, eintauchen und das andere Ende mit dem Gasbrenner ca. zwei Minuten lang erhitzen.



Durchführung:

Nach zwei Minuten kann das Ganze am Haken der Trägerplatte angehoben werden.
 

 

Dokumente

---

#tags

E 29.4, Thermostrom, Thermospannung, Thermoelement, Seebeck, Peltier,
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge