Uni-Logo

Photoeffekt mit Zinkplatte

Allgemein

Versuch zum äußeren Photoeffekt. Eine Zinkplatte wird auf ein Elektrometer aufgesetzt und mittels Reibungselektrizität
negativ aufgeladen. Bestrahlt man nun diese Zinkplatte mit dem Schein einer Quecksilberdampflampe, treten Elektronen aus der Oberfläche aus, sodass eine stetige Abnahme des Zeigerausschlags am Elektrometer zu beobachten ist. Wird eine Glasplatte in den Lichtweg gebracht,stoppt sofort die Entladung des Elektrometers. Die Glasplatte sperrt den hochenergetischen UV-Anteil der Strahlung und lässt nur den sichtbaren Anteil durch, dieser jedoch hat nicht genügend Energie um weitere Elektronen abzulösen. 

H1101bild00.jpg

Bilder

H1101bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

H1101bild02.jpg 

 

 

H1101bild03.JPG

Alternativer Aufbau für die Beleuchtung mit einer Kohlebogenlampe

 

Video

Durchführung

Material:

Hg-Hochdrucklampe ohne Fensterabdeckung (Sammlungsraum Schrank 54 Regal a)
Betriebsgerät für Hg-Hochdrucklampe (Sammlungsraum Schrank 54 Regal a)
Quarz-Kondensor (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 27 Regal c)
Zinkplatte (Sammlungsraum Schrank 21 Regal c)
Glasplatte (Sammlungsraum Schrank 21 Regal c)
Irisblende (Hörsaal Vorbereitungsraum 26 Regal b)
Blendschirm (Hörsaal Vorbereitungsraum 26 Regal b)
Isolator (Sammlungsraum Schrank 18 Regal a)
Reiter (Hörsaal Vorbereitungsraum 28 Regal b)
Zeiss-Schiene (Zwischenlabor/Lager-Metallregal)
Elektrometer (Sammlungsraum Schrank 21 Regal d)
Kunsstoffstab und Tuch (Sammlungsraum Schrank 9 Regal e)
Verbindungskabel (Hörsaal Vorbereitungsraum Kabelwagen)
optional HV-Netzgerät 10kV (Sammlungsraum Schrank 40 Regal b)
Schiffe (im Aquarium Zwischenlabor)

 

Aufbau:

Die Lampe, den Kondensor, die Blende und die Zinkplatte wie im Bild zu sehen, auf der Zeiss-Schiene anordnen und ausrichten. Die abgeschmirgelte Zinkplatte auf den Isolator stecken und mit dem Elektrometer verbinden. Die Hg-Lampe an das Betriebsgerät anschließen und ca. 5 Minuten vor Versuchsdurchführung einschalten. Mit der Irisblende die Größe des Leuchtflecks auf der Zinkplatte bestimmen.



Durchführung:

Bei abgeblendetem Strahlengang die Zinkplatte mittels dem Reibzeug negativ aufladen, wahlweise das HV-Netzgerät benutzen. Die Blende aus dem Strahlengang entfernen und den Zeigerausschlag am Elektrometer beobachten. Die Glasplatte in den Strahlengang halten. Das Elektrometer positiv laden und den Versuch wiederholen.

 


Hinweise:

Die Quecksilberdampflampe ca. 5 Minuten vorher einschalten.
Die Zinkplatte zuvor mit feinem Schleifpapier abschmirgeln.



Sicherheitshinweise:

Die Hg-Lampe nicht kurz hintereinander ein und ausschalten!!!
Nicht in den Strahlengang der Quecksilberdampflampe schauen.
Das Gehäuse der Quecksilberdampflampe wird sehr heiß!
 

Dokumente

---

#tags

H 11.1  Grenzfrequenz, Photoeffekt, Äußerer Photoeffekt, Fotoeffekt,
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge