Uni-Logo

Beugung an 2-3-4-5-40 Spalten

Allgemein

Laserlicht fällt auf eine Blende mit Spalten unterschiedlicher Anzahl n, bei festem Spaltabstand. Wird das Licht an mehr als zwei Spalten mit gleichem Spaltabstand gebeugt, verändert sich die Lage der Interferenzmaxima nicht. Zwischen zwei Maxima findet man n-2 Nebenmaxima. Die Intensität der Nebenmaxima nimmt mit zunehmender Spaltzahl ab.

G4204bild00.jpg

Bilder

G4204bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

G4204bild02.jpg 

 Spaltblende

 

 

G4204bild03.jpg

 

 

Video

Durchführung

Material:

Netzteil (Sammlungsraum Schrank 21 Regalb)
Diodenlaser 532nm (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Blende mit 5 Mehrfachspalten (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Zeisschiene und Reiter (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Verschiebereiter (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Schirm (Hörsaal Vorbereitungsraum)
Stativmaterial (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)

 

Aufbau:

Den Diodenlaser auf der Zeisschiene befestigen und ausrichten. Den Laserstrahl so justieren, dass die Mitte des Vielfachspaltes durchsetzt bzw. das Beugungsobjekt im Strahl gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Das Beugungsbild im Abstand von 4-6 Meter auf dem Standschirm auffangen und mit der Kamera projizieren.
 


Durchführung:

Die einzelnen Spalte in den Strahlengang bringen.
 


Hinweise:

Spaltabstand g: 0,25 mm
Spaltbreite b: 0,2 mm



Sicherheitshinweise:

Nicht in den direkten oder reflektierten Laserstrahl blicken!!
 

Dokumente

---

#tags

G 42.4, Interferenz, Beugung, Maxima, Nebenmaxima,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge