Uni-Logo

Wärmekapazität fester Körper

Allgemein

Drei Kugeln, bestehend aus Messing, Aluminium und Blei werden in kochendem Wasser auf gleiche Temperatur gebracht. Danach aus dem Topf gehoben und gleichzeitig auf eine Paraffinplatte aufgesetzt. Die Kugeln dringen unterschiedlich tief in die Paraffinplatte ein, allein die Messingkugel schmilzt durch die Platte hindurch. Aluminium hat die größte spezifische Wärmekapazität c und sollte damit als erste die Paraffinplatte durchschmelzen, da jedoch die drei Kugeln gleiches Volumen aufweisen, ist die Wärmekapazität  C = c x m  der Messing/Kupferkugel am größten. Es gewinnt die Messing/Kupferkugel mit 4,4 mol zu Aluminium mit 3,7 mol und Blei mit 1,93 mol, das Rennen.

D2203bild00.jpg

Bilder

D2203bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

D2203bild02.jpg 

 

 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Holzgestell mit Kugeln und Zubehör(Sammlungsraum Schrank 8 Reagal b)
Paraffinplatte(Sammlungsraum Schrank 8 Regal b)bzw. neue Platten gießen mit der Alufgießform im Zwischenlabor.
Heizplatte(Sammlungsraum Schrank 32 Regal c)
Kochtopf(Hörsaal Vorbereitungsraum Metallschrank)

 




Durchführung:

Die Kugeln im kochenden Wasser erhitzen und danach auf die Paraffinplatte aufsetzen. Bei der gegebenen Plattenstärke wird nur die Messingkugel durchschmelzen.

 


 

Dokumente

---

#tags

D 22.3, Wärme,  Kupfer, Aluminium, Messing,  Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, spezifische Wärmekapazität, mol
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge