Uni-Logo

Hemmungspendel-Energieerhaltung

Allgemein

Ein Pendel wird zum Schwingen gebracht. Die Pendelkugel erreicht stets das Niveau der Ausgangslage, wie auch die Schattenprojektion gegen die Tafel zeigt. Der Schwung des Pendels kann mit einer Querstrebe behindert werden, die Energie bleibt dennoch erhalten.A4103bild00.jpg

Bilder

A4103bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

A4103bild02.jpg 

Das Pendel wird in seiner Laufbahn durch eine horizontale Strebe behindert.

  

 

Video

Durchführung

Material:

Pendel an Stativstange fertig aufgebaut (Hörsaal Vorbereitungsraum Tisch)
Lampe oder Kohlebogenlampe (Hörsaal Vorbereitungsraum)

Durchführung:

Das Pendel wird unbehindert zum Schwingen gebracht, im Anschluss daran wird die Pendelschwingung durch eine Querstange im Lauf behindert. Der horizontale Rahmen der Leinwand wird als Höhenreferenz für den Schattenwurf verwendet. Die Kugel auf Rahmenhöhe losgelassen, steigt auf der gegenüberliegenden Seite immer auf die gleiche Höhe.

Hinweise:

Wird die Kohlebogenlampe für den Schattenwurf verwendet, muss zuvor der Wandler für die Spannungsversorgung im Hörsaal-Vorbereitungsraum eingeschaltet werden.

Dokumente

---

#tags

A 41.3, potenzielle Energie, potentielle Energie, kinetische Energie, Galileo Galilei,
Benutzerspezifische Werkzeuge