Uni-Logo

Druck in Seifenblasen

Allgemein

An die Endstücke der für das Experiment verwendeten Glasrohre werden zwei unterschiedlich große Seifenblasen angesetzt. Wird der Hahn am Verbindungssteg daraufhin geöffnet, so schrumpft die kleinere Seifenblase und bläst die größere auf. Der Versuch veranschaulicht damit die Abhängigkeit des Drucks in einer Seifenblase von ihrem Durchmesser.B3201bild00.jpg

Bilder

B3201bild05.jpg

Versuchsaufbau mit Gummiblasen

 

 

B3201bild03.jpg 

An einer Glasröhre sind zwei Seifenblasen angesetzt, die kleinere wird die größere aufblasen.
 

 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Seifenblasengerät (Sammlungsraum Schrank 6 Regal a)
Seifenlauge (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 29 Regal a)
Stativmaterial Tischklemme (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)

Durchführung:

Das Ende des Glasröhrchens in Seifenlauge tauchen und Seifenblasen mit unterschiedlichem Durchmesser erzeugen. Hahn am Blasrohr zudrehen, dann Hahn im Verbindungssteg öffnen, um den Druckausgleich zu ermöglichen.
 

Dokumente

---

#tags

B 32.1, Seifenblasen, Oberflächenspannung, Aufblasen, Druckausgleich, Druckverteilung
 
Benutzerspezifische Werkzeuge