Uni-Logo

Karman'sche Wirbelstraßen

Allgemein

Eine Kugel wird mittels eines motorisch betriebenen Schlittens durch eine Strömungswanne gezogen. Indem man die Fahrgeschwindigkeit des Schlittens verändert oder ihn gelegentlich abbremsen lässt, kann man auf die bei der Bewegung der Kugel entstehenden Wirbel in der Wasser-Glyzerin-Silberbronze-Mischung Einfluss nehmen.B7101bild00.jpg

Bilder

B7101bild01.jpg

 

Versuchsaufbau

 

B7101bild02.jpg 

Versuchsaufbau von oben

 

B7101bild03.jpg

Durch die Bewegung der Kugel entstehen charakteristische Verwirbelungen im Flüssigkeitengemisch.
 

 

Video

Durchführung

Material:

Strömungswanne mit Zubehör (Sammlungsraum  Schrank 49 Regal b)
Labor-Netzgerät NG 306 (Sammlungsraum Schrank 40)
Wasser-Glyzerin-Silberbronze-Mischung (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 29 Boden)
Kamera (Hörsaal Vorbereitungsraum)

 

Aufbau:

Strömungswanne bis zur Wasserstandsmarke mit Flüssigkeit füllen und an das doppelte Netzteil anschließen. 12 Volt Festspannung für die Elektronik einstellen und 0-15 Volt regelbar für den Fahrschlitten.


Durchführung:

Emulsion aufmischen und Schlitten mit gewünschter Geschwindigkeit durch die Flüssigkeit ziehen. Grünen Taster drücken, um den Schlitten zu bewegen. Legt man den Kippschalter W um, so läuft der Wagen permanent hin und zurück.
 

Hinweise:

Die Wasser-Glyzerin-Mischung enthält Silberbronze, die vor dem Versuchsbeginn aufgemischt werden muss, da sie sich sehr schnell wieder absetzt. Die Fahrgeschwindigkeit wird über die Motorspannung des Schlittens eingestellt. Es können unterschiedliche Körperformen eingesetzt werden.

 

Dokumente

---

#tags

B 71.1, Karmansche Wirbelstraßen, Glycerin, Glyzerin, Silber, Bronze, Wirbel

 

Benutzerspezifische Werkzeuge