Uni-Logo

Newton Ringe

Allgemein

Ein System bestehend aus einer konvexen Linse und einer planparallelen PLatte wird mit parallelem Licht durchleuchtet. Das reflektierte Licht wird über eine Linse auf einen Schirm projiziert. Durch den Wegunterschied im Luftspalt entseht ein
Interferenzmuster, die Newtonschen Ringe, die bei gleichem Gangunterschied konzentrische Kreise um den Auflagepunkt bilden.

G4103bild00.jpg

Bilder

G4103bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

G4103bild02.jpg 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Halogenlampe (Hörsaal-Vorbereitungsraum Schrank 26/27 Regal a)
Netzteil für Lampe (Hörsaal-Vorbereitungsraum Schrank 25 Regal a)
Glas im Halter für Newton Ringe (Hörsaal-Vorbereitungsraum Schrank 26/27 Regal c)
Linse 100mm (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 26/27 Regal b)
Linse 200mm (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 26/27 Regal b)
Wechselschieber (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 26/27 Regal c)
Farbilter 46803/46809 (Sammlungsraum Schrank 1 Regal c)
Zeissschiene (Zwischenlabor/Lager)
Reiter (Hörsaal-Vorbereitungsraum Schrank 28)
Schirm (Hörsaal Vorbereitungsraum-Theke)

 

Aufbau:

Die Komponenten auf der Zeissschiene befestigen und ausrichten. Das Glasplattensystem mit der Linse 200mm gleichmäßig ausleuchten und das reflektierte Licht mit der Linse 100mm auf dem Schirm scharf abbilden. Das transmitierte Licht ist kontrastärmer und eignet sich deshalb weniger zur Abbildung.


Durchführung:

Die Lage der Interferenzringe mit weißem Licht und monochromatischem Licht vergleichen.

 

Dokumente

---

#tags

G 41.3, Interferenz, Ringe, Newton, Interferenzfarben,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge