Uni-Logo

Beugung am Doppelspalt unterschiedliche Spaltbreite

Allgemein

Im Verlauf des Versuchs wird kohärentes Laserlicht durch eine Blende mit mehreren Doppelspalten, unterschiedlicher Spaltbreite bei gleicher Spaltkonstante, geschickt. Auf dem in einigen Metern Entfernung aufgestellten Schirm, wird das Interferenzmuster beobachtet.

G4203-2bild00.jpg

Bilder

G4203-2bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

G4203-2bild02.JPG 

Anordnung der Doppelspalte

 

G4203-2bild03.JPG

 

Video

Durchführung

Material:

Netzteil (Sammlungsraum Schrank 21 Regalb)
Diodenlaser 532nm (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Zeisschiene und Reiter (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Verschiebereiter (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Mehrfach-Doppelspaltblende (Sammlungsraum Schrank 1 Regal c)
Schirm (Hörsaal Vorbereitungsraum)
 

Aufbau:

Diodenlaser und Beugungsblende auf der Zeisschiene in den Reitern befestigen und ausrichten. Die Höhe des Diodenlaser so ausrichten, dass der Laserstrahl die Mitte des Beugungsobjektes durchsetzt. Das Beugungsbild im Abstand >= 2 Meter auf dem Standschirm auffangen und mit der Kamera projizieren.


 
Hinweise:

Kann ohne Verdunkelung vorgeführt werden.



Sicherheitshinweise:

Nicht in den direkten oder reflektierten Laserstrahl blicken!!

Dokumente

---

#tags

G 42.3.1, Doppelspalt, Beugung, Interferenz,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge