Uni-Logo

Ionenantrieb (Lifter)

Allgemein

Ein Lifter ist eine einfache Konstruktion aus Aluminiumfolie auf einem Gerüst aus Strohhalmen oder Papierröllchen, über dem in wenigen Zentimetern Abstand ein dünner Draht gespannt ist. Nach dem Anlegen einer Hochspannung von ca. 20 kV zwischen dem Draht und der Aluminiumfolie hebt der Lifter ab. Führungsfäden aus sehr dünnem Nylon verhindern das Abdriften. Draht und Aluminiumfolie wirken als asymmetrischer Kondensator.
Die Feldstärke am Draht ist höher als an der Folie, die Luft wird ionisiert und die Ionen werden zur negativen Elektrode(Alufolie) gezogen. Bei ihrer Bewegung dahin stoßen sie mit anderen Luftteilchen zusammen und übertragen den nach unten gerichteten Impuls auf diese. Während die Ionen größenteils von der Aluminiumfolie eingefangen werden, fliegen die neutralen Luftteilchen als als elektrischer Wind bekannter Luftstrom vorbei.E2415bild00.jpg
 

Bilder

E2415bild02.jpg

Der Lifter schwebt wie von Zauberhand.

 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Hochspannungsnetzteil 25kV (Sammlungsraum Schrank 40)
Lifter auf Grundplatte mit Anschluss (Sammlungsraum Schrank 13 Boden)

Durchführung:

Netzteil an vorhandene Kabel polrichtig (Aluminiumfolie negativ - Draht über Galgen und Widerstand positiv) anschließen und Spannung vorsichtig so lange erhöhen, bis der Lifter abhebt.

Hinweise:

Auf die sehr feinen Seidenfäden zur Stabilisation des Lifters achten und nicht in die Nähe des Hochspannungsfadens kommen.

Dokumente

---

#tags

E 24.15, Hubarbeit im elektrischen Feld, Lifter, Alufolie, Spannung, Schweben, Heben, asymmetrischer Kondensator, asymmetrisch, Ionenantrieb
Benutzerspezifische Werkzeuge