Uni-Logo

Ballistisches Pendel

Allgemein

Um die Geschwindigkeit der Luftgewehrkugel zu bestimmen, wird diese in einen Paraffinblock geschossen der als Pendel aufgehängt ist. Dies ist ein total inelastischer Stoß. Pendelkörper und Projektil bewegen sich gemeinsam weiter. Über die maximale Auslenkung des Blockes kann nun die Geschwindigkeit des Projektils errechnet werden.

A4204bild00.jpg

Bilder

A4204bild01.jpg

Versuchsaufbau

 

 

A4204bild02.JPG 

 

 

 

Video

Durchführung

Material:

Luftgewehr und Diabolos (Sammlungsraum Stahlschrank)
Pendelkörper mit Seilen (Sammlungsraum Schrank 3 Boden)
Skala (Sammlungsraum Schrank 11 Regal d)
Stativfuß (Hörsaal Vorbereitungsraum)
Stativmaterial (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)
Plexiglasplatte (Lager/Zwischenlabor-Metallregal)

 

Aufbau:

Das Pendel an den dafür vorgesehenen Haken an der Galerie befestigen. Die Plexiglasplatte mit Stativmaterial vor dem Pendel an den Tischen befestigen. Das Luftgewehr auf den Haltern ausrichten und fixieren. Die Skala hinter dem Zeiger des Paraffinblockes auf die Null-Markierung schieben.


 


Hinweise:

Masse des Paraffinblocks = 0,725kg
Masse der Diabolos       = 0,0005kg
Länge des Pendels        = 3,15 Meter
Höhe des Luftgewehrlauf auf 1,23 Meter vom Boden einstellen.
Für kleine Auslenkungswinkel gilt: v = (mG+mP)/mG x s x sqrt g/L
v ~ 217m/s
 


Dokumente

---

#tags

A 42.4, Inelastischer Stoß, Impulserhaltung, Energieerhaltung, Pendel,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge