Uni-Logo

Interferenz an planparallelen Platten

Allgemein

Das divergente Lichtbündel der Hg-Lampe wird an der Vorder und Rückseite des Glimmerblattes gespiegelt. Es entstehen somit zwei Spiegelbilder der Lampe, deren Überlagerung zu einem kreisförmigen Interferenzmuster führen, das an der Hörsaalwand aufgefangen werden kann.
G4102bild00.JPG

Bilder

G4102bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

 

G4102bild02.JPG 

 

 

G4102bild03.jpg

 

 

Video

Durchführung

Material:

Netzteil für Laser (Sammlungsraum Schrank 21 Regal b)
Diodenlaser 532nm (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Linse 30mm in Halter (Sammlungsraum Schrank 55 Regal d)
Glimmerplättchen (Sammlungsraum Schrank 1 Regal d)
Zeissschiene (Zwischenlabor/Lager)
Reiter (Hörsaal-Vorbereitungsraum Schrank 28)
Schirm (Hörsaal Vorbereitungsraum)
Hg-Lampe (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 54 Regal a)
Betriebsgerät für Na/Hg-Lampe (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 54 Regal a)
Stativmaterial (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)

 

Aufbau:

Die Komponenten auf der Zeissschiene befestigen und ausrichten. Die Hg-Lampe 15 Minuten vor dem Versuch einschalten. Den Blendschirm vor der Hg-Lampe anbringen und das Glimmerblatt in Reflexion davor halten.


Durchführung:

Das Glimmerblatt/planparallele Platte in das divergente Licht halten.
 

Dokumente

---

#tags

G 41.2, Interferenz, Ringe, Zweistrahl-Interferenz,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge