Uni-Logo

Bolzensprenger

Allgemein

Ein Eisenstab wird etwa zehn Minuten lang in einer leuchtenden Flamme erhitzt, bis er glüht. Um den Stab schnell abzukühlen, wird er mit Wasser übergossen. Dadurch nimmt es seine ursprüngliche Länge wieder an und der als Widerlager eingespannte Bolzen zerspringt.D1103bild00.jpg

Bilder

D1103bild01.jpg

 

Versuchsaufbau

 

 

D1103bild02.jpg 

Nach etwa zehn Minuten Erhitzen ist das Metall rotglühend.

 

D1103bild03.jpg

Wenn man das glühende Metall mit Wasser übergießt, nimmt es seine ursprüngliche Länge wieder an und der als Widerlager eingespannte Bolzen zerspringt.
 

 

Video

Durchführung

Material:

Bolzensprenger (Sammlungsraum Schrank 8 Boden)
Gußbolzen 10mm (Sammlungsraum Schrank 8 Regal a)
Gasbrenner und Gasflasche  (Hörsaal Vorbereitungsraum)
Stativmaterial (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)
Email-Blechschale (Hörsaal Vorbereitungsraum)
Wasserglas (Hörsaal Vorbereitungsraum Glastisch)

 

Aufbau:

Bolzensprenger in Metallschale stellen und den Gussbolzen mit der Schraube am Ende des Stabes festziehen.



Durchführung:

Beim Erwärmen des Eisenstabes die Stabverlängerung durch Nachziehen der Feststellschraube ausgleichen, sodass der Bolzen fixiert bleibt. Die letzte halbe Umdrehung der Feststellschraube mit dem "Hammer nachziehen". Nach ca. 10 Minuten ist keine weitere Verlängerung mehr möglich, dann den Brenner abschalten und den Stab mit Wasser abkühlen.
 


Sicherheitshinweise:

Fetstellschraube wird sehr heiß, Handschuhe benutzen!

Dokumente

---

#tags

D 11.3, Ausdehnung, Volumenänderung, Zusammenziehen, Wasser, Hitze, Wärme, Metall

 

Benutzerspezifische Werkzeuge