Uni-Logo

Wärmepumpe

Allgemein

Zur Demonstration einer Wärmepumpe wird der Heißluftmotor mit einem äußeren Antrieb ausgestattet. Die Schwungscheibe wird dabei entgegen des Uhrzeigersinnes gedreht. Dem Kühlwasser wird Wärme entzogen und dem Wasserreservoir, das nun an Stelle der Heizwendel sitzt, zugeführt.
D4303bild00.jpg

Bilder

D4303bild01.jpg

Versuchsaufbau

 

 

D4303bild02.jpg 

 

 

D4303bild03.JPG

 

 

Video

Durchführung

Material:

Heißluftmotor (Sammlungsraum schrank 19 Regal b)
Netzgerät (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 40)
oder Aufbautrafo mit 500/46 Windungen 12 Volt Ausgang (Sammlungsraum schrank 18 Regal a/b)
DDM-Meßgerät (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 40)
Temperaturmodul Fluke und Fühler (Sammlungsraum schrank 22 Regal d)
Externer Motor und Steuergerät (Lager/Zwischenlabor-Metallregal)
Halteplatte und kleine Reagenzgläser Zubehör (Sammlungsraum schrank 19 Regal b)
Silikonöl und Pinsel  (Sammlungsraum schrank 19 Regal b)
Verbindungskabel (Hörsaal Vorbereitungsraum Kabelwagen)

 Aufbau:

Die Wasserkühlung für den Heißluftmotor im Bodentank anschließen und den Hahn öffnen. Den externen Motor anbringen und den Riemen auf die Schwungscheibe aufziehen. Die Heizwendel durch lösen der Flügelmuttern ausbauen und durch die Halteplatte mit eingesetztem Reagenzglas ersetzen. Das Glas ca. zu 1/3 mit Wasser füllen. Den Temperaturfühler am Gehäuse des Heißluftmotors befestigen und in das Glas einführen. Den Wahlschalter am Motorsteuergerät entsprechend der gewünschten Drehrichtung (entgegen dem Uhrzeigersinn)einstellen und den Motor einschalten.  
 


Hinweise:

Nicht ohne Kühlwasserzufuhr betreiben!!!
Den Motor durch drehen der Schwungscheibe im Uhrzeigersinn anwerfen!
Bei Stillstand des Motors die Heizung ausschalten, sowie beim Anheizen, nicht für längere Zeit die Wendel auf hoher Temperatur betreiben, ohne den Motor anzuwerfen!
Beide Kolben sind von Zeit zu Zeit mit Silikonöl zu schmieren.
Wird kein pV-Diagram gebraucht, den Schlauch zur Druckmessung abquetschen.
Bei Austausch der Heizwendel darauf achten, dass die Markierungen der Trägerplatten, übereinander liegen!!!

 

Dokumente

---

#tags

D 43.3, Wärmepumpe, Sterling-Prozess, Heißluftmotor,
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge