Uni-Logo

Fallende Kugel

Allgemein

Es können fünf Metallkugeln nacheinander ausgelöst werden, die dann aus einer Höhe von 4,79 Meter auf den Boden fallen. Mit einem Digitalzähler wird die Fallzeit bis zum Aufprall gemessen. Den Startimpuls bildet das Lösen der Kugel, den Stoppimpuls das akustische Signal, das über ein Mikrofon beim Aufschlag der Kugel am Boden registriert wird.A3304bild00.JPG

Bilder

A3304bild01.JPG

Versuchsaufbau

 

A3304bild02.JPG

Kugelvorrat

3304Bild03.JPG

Auslösemechanismus

 

Video

Durchführung

Benötigte Materialien:

Schaltkasten mit Anschlussadapter und 6 Kugeln (Sammlungsraum Schrank 2 Regal b)
Netzteil 30 Volt 10 A (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 40 oder Sammlungsraum Schrank 40)
Digitalzähler von Fa.Steinegger (Sammlungsraum Schrank 40 oder Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 40)
Mikrofon Fa. Leybold (Hörsaal Vorbereitungsraum Schrank 25)
Stativmaterial

Aufbau:

Den Schaltkasten am Bodensteckfeld einstecken. Das Netzteil für den Schaltkasten auf 25V, 10 A einstellen und anschließen. Den Eingang Vorwahl Startimpulsform am Zähler auf Öffner einstellen. Stoppimpulsform auf Schließer einstellen. Am Mikrofon Vorwahl Rechteck Impuls wählen und den Empfindlichkeitsregler auf Minimum einstellen. Mikrofon durch Drücken der roten Taste einschalten, bleibt dann für ca. 30 Minuten eingeschaltet.

Hinweise:

Durchführung: Kugel durch Drücken der Fallen Taste auslösen und nächste Kugel durch Drücken der Laden Taste zum Fall vorbereiten. Angezeigte Messzeit durch Drücken der Reset-Taste am Zähler nullen.

Dokumente

---

#tags

A 33.4, Erdbeschleunigung, Gravitation, Aufprall, Kugel, Kugeln, Fallen, Mikrofon, Mikrophon, Fall

 

Benutzerspezifische Werkzeuge