Uni-Logo

Kugel in rotierender, konkaver Scheibe

Allgemein

Zur Demonstration des Coriolis-Effektes. Auf einen Körper der sich in einem drehenden Bezugssystem befindet und sich senkrecht zur Drehrichtung bewegt, wirkt zusätzlich zur Zentrifugalkraft die Corioliskraft. Für den sich mitdrehenden Beobachter wird der Körper scheinbar aus seiner von außen betrachtet, geradlinigen Bahn, nach links oder rechts abgelenkt, abhängig von der Drehrichtung.

A6201bild00.jpg

Bilder

A6201bild01.jpg

Versuchsaufbau


 

Video

Durchführung

Material:

Drehtisch (Zwischenlabor/Lager Metallregal)
Gestell mit konkaver Scheibe (Zwischenlabor/Lager Laufschiene-Decke)
Kleine Kamera (Sammlungsraum Schrank 20 Regal a)
Sender und Empfänger(Sammlungsraum Schrank 20 Regal a)
Accu (Sammlungsraum Schrank 20 Regal b)
Stahlkugel 24/30mm (Sammlungsraum Schrank 15 Regal b)

 

Aufbau:

Das Gestell mit der Scheibel auf dem Drehtisch festschrauben. Die kleine Kamera am Galgen des Gestells befestigen und den Bildausschnitt einstellen. Den Empfänger mit dem entsprechenden Kameraeingang verbinden.



Durchführung:

Den Drehtisch von Hand in Rotation versetzen und die Kugel von außen durch das Zentrum der Scheibe rollen lassen.

 

 

Dokumente

---

#tags

A 62.1, Coriolis, Kraft,

 

Benutzerspezifische Werkzeuge