Uni-Logo

Stöße mit Luftkissenfahrzeugen auf der Ebene

Allgemein

Luftkissengleiter werden mit Stickstoff gefüllt und auf eine Glasfläche gesetzt. Durch die an den Gleitern angebrachten Magnete stoßen sich die Fahrzeuge ab. Ein am Rand des Glastisches angebrachtes, gespanntes Gummiseil reflektiert die Gleiter. Es können zentrale oder schiefe Stöße demonstriert werden. Auf den Tisch ist von oben eine Kamera gerichtet.
A4403bild00.jpg

Bilder

A4403bild01.jpg

Versuchsaufbau

 

 


 

 

 

 

 

 

Video

<

Durchführung

Material:

LKF-Tisch (Hörsaal Vorbereitungsraum hinter der Schiebetüre rechts)
LKF-Gleiter (Zwischenlabor Plexiglaswagen für LKF-Tisch)
Vier Ringmagnete (Zwischenlabor Plexiglaswagen für LKF-Tisch)
Kamera (Hörsaal Galerie)
Stickstoffkanne (Hörsaal Vorbereitungsraum)

 

Aufbau:

Den Glastisch unter der Kamera platzieren. Die Gummischnur zur Reflektion der Gleiter am Rand einhängen und spannen. Nun mittels der Stellschrauben an den Ecken und in der Mitte der Glasplatte dieselbe ins Wasser bringen. Am besten einen Gleiter füllen und die Platte solange mit den Stellschrauben ausrichten, bis der Gleiter in die Mitte gestellt nur noch unmerklich seine Position verändert.



Durchführung:

Die LKF-Fahrzeuge bis zum Rand mit flüssigem Stickstoff füllen und die Deckel aufschrauben. Auf die Deckel nun je zwei Ringmagnete aufsetzen, dabei darauf achten, dass die Polung der Magnete abstoßend ist. Die Gleiter mit moderater Geschwindigkeit stoßen lassen.
 


Hinweise:

Versuch muss geübt werden!

 

Dokumente

---

#tags

A 44.3, LKF-Tisch, Stöße

 

Benutzerspezifische Werkzeuge